7 risse aschanti III

Themen

Designer

Henry "Jimmy" Rasmussen (1877 - 1959)

Henry „Jimmy“ Rasmussen (1877 – 1959) Bootsbauer, Yachtkonstrukteur, Werftunternehmer, der „Grand Old Man“ des deutschen Segelsports

Henry Rasmussen aus Svendborg, Dänemark, ist sicherlich der einflußreichste und bedeutenste Konstrukeur im klassischen deutschen Yachtsport. Nicht nur, daß sein Name für unzählige klassische Yachten steht, die an seinem Reißbrett entworfen und auf „seiner“ Werft Abeking&Rasmussen entstanden sind, sondern sein Name ist auch untrennbar verbunden mit der Verbandsarbeit auf nationaler und internationaler Ebene, besonders seit den 20 Jahren bis zu seinem Tod 1959.
Er hat nicht nur Yachten nach bestehenden Rennformeln konstruiert, sondern auch aktiv Formeln und Bootsklassen entwickelt, so z.B. die KR-Formel, die im Nachkriegsdeutschland den Yachtsport bestimmte.

Quellen / Links:

[1] Amerikareisebericht: Yacht 1929 Heft 4 Seite 8ff.
[2] Wishbone-Rigg: Yacht 1951 Heft 5 Seite 98
[3] Zu seinem 75. Geburtstag: Yacht 1952 Heft 1 Seite 8, Seite 9, Seite 10, Seite 11
[4] 10,5KR „Hera“: Yacht 1954 Heft 24 Seite 517
[5] Zu seinem 80. Geburtstag: Yacht 1957 Heft 1 Seite 5, Seite 16
[6] Bild 7KR „Piraya“: Yacht 1957 Heft 9 Seite 2
[7] Tourenkreuzer „Käptein Harm“: Yacht 1957 Heft 12 Seite 298
[8] Bild 11KR „Rubin“: Yacht 1957 Heft 13 Seite 6
[9] 50-Jahre „Abeking & Rasmussen“: Yacht 1957 Heft 18 Seite 503, Seite 504, Seite 505, Seite 506, Seite 507, Seite 508, Seite 509, Seite 510, Seite 511, Seite 512, Seite 513
[10] Buchhinweis: Yacht 1957 Heft 18 Seite 527
[11] Bild 8KR Skjold: Yacht 1958 Heft 9 Seite 6
[12] Hansa-Jolle: Yacht 1958 Heft 10 Seite 284
[13] Niedersachsen-Jolle Yacht 1958 Heft 21 Seite 659
[14] Todesnachricht: Yacht 1959 Heft 12 Seite 390
[15] Nachruf: Yacht 1959 Heft 13 Seite 456, Seite 457

Lebenslauf:

15.Jan.1877 geboren in Svendborg, Dänemark
1895 Werft des Großvaters, Svendborg
?? Werft Hansen, Odensee
?? Werft Burmester&Wain, Kopenhagen
?? Tönning an der Eider
?? Werft Bremer Vulkan
?? Mitaufbau der Werft Nordseewerke, Emden
1.Okt.1907 zusammen mit Georg Abeking Gründung von Abeking und Rasmussen (A&R) in Lemwerder an der Weser, zeitweise über 300 Beschäftigte (1918?)
1910 Entwurf und Bau der ersten Patentschnecken-Reffeinrichtung
1920 Entwurf der „Viska“, Vorgänger der Hansajolle (1947)
1928+1929 Besuche in Amerika, Erfahrungsaustausch mit amerkikanischen Konstrukeuren wie z.B. N. Herreshoff,
H. Rasmussens Initiative ist maßgebend verantwortlich für die Einführung der Schärenkreuzer in die USA.
1933 Bau der ersten Spreizgaffelketch in Deutschland bei A&R („Vamarie“, 196m2)
1948 zusammen mit Erich F.Laeisz Schöpfung der KR-Formel
1951 fast 450 Beschäftigte bei A&R
1952 H. Rasmussen wird in den Technischen Ausschuß der IYRU aufgenommen
1.Okt.1957 in 50 Jahren A&R wurden mehr als 5000 Jachten, Jollen und Motorboote ausgeliefert
2.Juni 1959 mit 82 Jahren gestorben bei einem Autounfall in der Nähe von Bremen

Achter „Toni VII“, vor 1914 (LüA:12,74m – CWL:8,10m – B:2,24m – T:1,57m)