7 risse aschanti III

Themen

Designer

Kurt Oehlmann (1909 - 1997)

Kurt Oehlmann wurde am 27. August 1909 in Hamburg geboren. Nach dem Schulbesuch und einem zweijährigen Praktikum auf der Norderwerft in Hamburg studierte Oehlmann an den Technischen Staatslehranstalten in Hamburg, der heutigen Fachhochschule Hamburg, Schiffbau und bestand 1929 sein Examen mit Auszeichnung. Anschließend begann er seine berufliche Laufbahn auf der Stülckenwerft. Nach verschiedenen Stationen als Mitarbeiter von Dr.-Ing. Wrobbel, der See-Berufsgenossenschaft, wiederum der Stülckenwerft und der Kriegsmarinewerft in Wilhelmshaven nahm Oehlmann eine Stelle als Projektingenieur bei Ferd. Schichau in Elbing an. 1936 wechselte er zu der Yacht- und Bootswerft Abeking & Rasmussen in Bremen-Lemwerder und blieb dort, bis er 1941 zum Wehrdienst eingezogen wurde. Nach dem Krieg wurde Oehlmann Betriebsleiter der Bootswerft Siegfried in Eckernförde. 1950 wechselte er seine Position als Konstruktionsleiter zur Schlichting-Werft in Travemünde. Unter seiner Leitung wurde in Travemünde der Schoner Cora-Dina gebaut sowie eine größere Anzahl von Yachten und Kleinfahrzeugen.
Oehlmanns eigentlicher Wunsch war es, Yachten zu entwerfen. Daher machte er sich 1954 selbstständig. Er betrieb seine Firma bis 1979 und übergab sie dann an seinen Sohn Herward. Oehlmann hat in 25 Jahren mehr als 800 Yachten und Gebrauchsfahrzeuge entworfen. Man sah ihm häufig schon von weitem den Yachtkonstrukteur an. Seine besondere Vorliebe galt dem Holzbau, über den er der Schiffbautechnischen Gesellschaft berichtet hat. Er gab insbesondere formverleimten Holzrümpfen in fachlich einwandfreier Bauweise auch im Zeitalter glasfaserverstärkter Kunststoffe eine Zukunft. So baute Oehlmann für die Lübecker Hafengesellschaft das elegante formverleimte Bereisungsboot Wappen von Lübeck, das viele Jahre ein Schmuckstück im Lübecker Hafen war.
Nach dem Ausscheiden aus dem aktiven Berufsleben hat Kurt Oehlmann noch fast zwanzig Jahre einen geruhsamen Lebensabend in Travemünde verbringen können.

Quellen / Links:

  • 100 Jahre Schiffbautechnische Gesellschaft - Biografien S. 307

Lebenslauf:

27. August 1909 in Hamburg geboren
Schulbesuch
zweijähriges Praktikum auf der Norderwerft in Hamburg
Schiffbau Studium an der Technischen Staatslehranstalten in
Hamburg
bestand 1929 sein Examen mit Auszeichnung
Start seiner berufl. Laufbahn auf der Stülckenwerft
Projektingenieur bei Ferd. Schichau in Elbing an
1936 Yacht-und Bootswerft Abeking & Rasmussen
1941 Einzug zum Wehrdienst
nach dem Krieg Betriebsleiter der Bootswerft Siegfried
1950 Konstruktionsleiter der Schlichting-Werft
1954 Selbständigkeit
1979 Übergabe seiner Firma an Sohn Herward
verstarb am 5. Juli 1997 in Travemünde

Abfrage Oehlmann in unserer „Yacht“-Datenbank: