Second Rule Zwölfer, "Yacht" 1920-1929

Text + Recherche: Wilfried Beeck

Waiandance 1924

Obwohl die seit 1908 für 10 Jahre gültige First Rule bereits 1918 abgelaufen war, wurde wegen der Wirren des Ersten Weltkriegs erst 1919 eine Nachfolge-Formel von der I.Y.R.U. verabschiedet. Sie trat am 1. Januar in Kraft und sollte zunächst für 6 Jahre gelten. Allerdings erwies sich die neue Formel als so gut, dass sie erst 1933 durch die Third Rule abgelöst wurde. Johan Anker war wieder eine der treibenden Kräfte hinter den Formel-Veränderungen. Bei der ersten größeren Segelveranstaltung nach dem Krieg, der Olympiade in Belgien, dominierten die Ankerschen Boote die triste Veranstaltung. Deutschland war ohnehin noch ausgeschlossen und die Yacht nennt daher recht zynisch die Beschlüsse und Veranstaltungen auch "Entente-Verfahren".

Neben den Aktivitäten in Norwegen durch Anker gewinnen die Zwölfer vor allem in Schottland an Bedeutung, wo William Fife eine Reihe von Yachten der Klasse baut, bevor 1925 auch Camper & Nicholson in England mit dem Bau von Zwölfern beginnt. Interessant sind die Passagen in denen die Yacht darüber berichtet, wie sich die Ankersche Hochtakelung gegenüber der englischen Kutter-Besegelung durchsetzt.

Die Klasse profitiert in den Folgejahren sehr davon, dass bekannte Segler, wie der I.Y.R.U. Präsident Sir William Burton, Zwölfer bauen lassen. So gibt es eine Reihe von gut belegten Veranstaltungen in Norwegen, England und Frankreich in denen sich schliesslich die Designs von Camper & Nicholson den Yachten von Anker und Fife überlegen zeigen.

In Deutschland segeln in den 20er Jahren und auch noch weit in die 30er hinein die alten Zwölfer der First Rule, die zum Teil zu Fahrtenschiffen umgetakelt wurden. Recht spektakulär ist allerdings der Großauftrag, den Abeking & Rasmussen 1928 aus den USA bekommt. Neben zahlreichen Achtern und Zehnern werden auch sechs Zwölfer gebaut: Waiandance, Isolde, Tycoon, Iris, Anitra und Onawa erhalten die Segelnummern 12 US 1 bis 12 US 6. Zwei dieser nahezu identischen Boote segeln noch heute. Es sollte allerdings noch ein Jahrzehnt vergehen, bis auch in Deutschland wieder eine aktive eigene Zwölfer-Szene entsteht.

Iris 1929

In den 30er Jahren wird sich international fortsetzen, was schon den Verlauf der 20er Jahre kennzeichnet: Eine wachsende Dominanz der englischen Zwölfer im Wettstreit zwischen den Konstrukteuren William Fife und Charles Nicholson.

"Zio" & "Nightwind" alias "Tycoon" & "Waiandance" 
auf einem berühmten Foto
von Stanley Rosenfeld

 

Dokumente im Yacht-Archiv

  • Yacht 1920, Heft 12: Second Rule und neue Segelnummern.
  • Yacht 1920, Heft 32: Deutschland ist von den Olympiaregatten ausgeschlossen.
  • Yacht 1921, Heft 26: Heti segelt jetzt als Traum.
  • Yacht 1923, Heft 3: William Fife baut Zwölfer Vanity für Payne ...
  • Yacht 1923, Heft 10: ... der gegen 3 alte Zwölfer mit Vergütung segeln muss ...
  • Yacht 1923, Heft 24: ... bis man sich zu einer Angleichung entschließt ...
  • Yacht 1923, Heft 41: ... aber offenbar noch mit Gaffelrigg.
  • Yacht 1924, Heft 26: Sir William Burton kauft seinen ersten Zwölfer bei Anker.
  • Yacht 1924, Heft 44: Ankers Hochtakelung siegt über englische Kuttertakelung.
  • Yacht 1924, Heft 47: Zwölfer-Rennen bis dato nur in England und Norwegen.
  • Yacht 1925, Heft 11: Erster Zwölfer von Camper & Nicholson.
  • Yacht 1926, Heft 9: IYRU definiert die 3rd Rule.
  • Yacht 1926, Heft 15: Mogana wird verkauft.
  • Yacht 1927, Heft 20: William Fife baut Iyruna für Sir William Burton.
  • Yacht 1927, Heft 31: Plymouth-Woche mit Iyruna und Rhona.
  • Yacht 1927, Heft 35: Cowes-Week mit reger Beteiligung der Zwölfer.
  • Yacht 1927, Heft 49: William Fife dominiert noch die englische Zwölfer-Klasse.
  • Yacht 1928, Heft 7: Abeking & Rasmussen baut 6 Zwölfer für die USA.
  • Yacht 1928, Heft 18: Beduin schafft es nicht mehr zur Kieler Woche: 1, 2, 3, 4.
  • Yacht 1928, Heft 32: Sechs englische Zwölfer imponieren Le Havre.
  • Yacht 1928, Heft 35: A&R-Zwölfer Tycoon siegt gegen M-Klasse in New York.
  • Yacht 1928, Heft 36: Mouette siegt bei Cowes-Week.
  • Yacht 1928, Heft 50: Baglietto baut Zwölfer "La Spina" in Italien.
  • Yacht 1929, Heft 24: Englische Zwölfer segeln in Harwich und Southend.
  • Yacht 1929, Heft 32: Sir Mortimer Singer hinterlässt Modesty.
  • Yacht 1935, Heft 46: Heti, alias Traum, ist im Winterlager bei A&R.
  • Yacht 1939, Heft 28: Und auch Beduin segelt noch in Visby.