Register

Register

Suchergebnis

Register Klassischer Yachten
20170517 071531 Ingalil reduziert

Ingalill

Klassenname: 22qm Schärenkreuzer Baujahr: 1925 Segelnummer: 22 S 348 Werft: Nya Varvet i Gröndal, Stockholm Konstrukteur: Karl Einar Sjögren
Name:
Ingalill
Klasse:
22qm Schärenkreuzer
Heimatland:
Schweden
Heimathafen:
Bodensee
Verein:
WVF
Beschreibung:
Das Boot wurde ursprünglich als ein "Innomskärgardskryssare", als Innenschärenboot konstruiert. Dies war eine Vorstufe der heutigen Mälarklasse und war der Versuch etwas billigere 22er Schärenkreuzer zu bauen. Da das Boot noch weitgehend in Anlehnung an die Schärenkreuzerbauvorschriften von 1920 konstruiert worden ist, konnte es später als 22er Schärenkreuzer nach der 1920er Bauvorschrift eingemessen werden und erhielt die Segelnummer S 348. Das Boot ist auch in dem Buch "Alla Vara Skärgardskryssare" von Per Thelander aufgeführt und gilt damit als echter 22er. Besonderheiten des Bootes: Es ist nicht mit einem S-Spant gebaut, sondern mit einem U-Spant (also wie z.B. Neptunkryssare oder Lacustre), das Boot hat einen Eisenkiel. Der Kiel entspricht nicht der Bauzeichnung. Er wurde vermutlich in späteren Jahren im Tiefgang vergrößert von ca. 1,25 m auf 1,45 m.

Baudaten

Konstrukteur:
Karl Einar Sjögren
Werft:
Nya Varvet i Gröndal, Stockholm
Baujahr:
1925
Baunr:
unbekannt
Bauland:
Schweden
Bauort:
Stockholm
Baumaterial Rumpf:
Holz: Mahagoni (evtl. Gabun?) auf Eiche
Baupläne:
ja

Daten

Länge über alles:
9,8 m
Länge über Deck:
9,8 m
Breite:
1,72 m
Konstruktionswasserlinie:
6,5 m
Tiefgang:
1,45 m
Verdrängung:
1,45 t

Segelyacht

Baumaterial Mast:
Holz: Tanne, Fichte
Takelung:
Sloop, Steilgaffel
Segelnummer:
22 S 348
Segelfläche am Wind:
22 m²
Segelfläche vermessen:
22 m²
Spi:
Spi m²
Vermessen als:
22 m² Schärenkreuzer
Schwert:
nein

Motor

Maschine:
Aussenborder 2 PS
Originalmaschine:
Nicht vorgesehen

Historie

Erster Eigner:
unbekannt
Erster Schiffsname:
Inga-Lill
Größere Restaurierungsmaßnahmen:
Diverse früher durch Voreigner (z.B. Tieferlegung des Kiels). Das Boot kam 2011 durch den jetzigen Eigner nach Deutschland und wurde grundlegend restauriert. Komplett neues Deck mit Kajüte, neues Rigg, neues Ruder, Diverse Rumpfreparaturen. Zweiter Stapellauf 2016. Evtl. langfristig geplant Rückbau des Kiels gemäß Bauzeichnung, Bleikiel

Eigner

Eignername:
Aktuelle Eignernamen werden grundsätzlich nicht veröffentlicht.
Mitglied:
Mitglied im Freundeskreis Klassische Yachten.

Registerdaten

Aenderung:
14.01.2021
Registername:
RKY